Sie sind hier:  FortbildungVeranstaltungen |

An den Speichern 10
48157 Münster
0251 26597-0
fortbildung@stiwl.de

Fortbildung 2019

I50519

Haushaltsrecht II - als Budgetverantwortlicher planen und steuern

Zielgruppe

Führungskräfte, Budget- und Produktverantwortliche aller Bereiche, Beschäftigte aus dem Rechnungswesen

Vorkenntnisse

Ihr Gewinn

Mit dem NKF haben Sie die Möglichkeit, Ihre Ressourcen dezentral zu bewirtschaften und individuelle Budgets in der Ergebnisplanung zu bilden. Dabei stellen sich Fragen zum Umfang der individuellen Budgets, der Deckungsfähigkeiten und der Übertragbarkeit der Mittel ins nächste Jahr. Auch bei Investitionen werden gleichlautende Themen relevant. Richtlinien zur Bildung von Budgets und Ermächtigungsübertragungen existieren häufig nicht oder sind überarbeitungsbedürftig. Außerdem ist im Rahmen der Veränderungen oft nicht klar, wie die dezentrale Ressourcenverantwortung die Prozesse verändert und welches besondere Augenmerk Sie auf Investitionen bei der Abwicklung von Baumaßnahmen legen müssen.

In Ihrer Gemeinde wurden bereits Budgets gebildet und Sie sind dafür verantwortlich? Können Sie wirklich Ermächtigungen für andere Aufwandspositionen als geplant einsetzen, ohne dafür mit der Kämmerei Kontakt aufnehmen zu müssen? Und sollten/können Sie diese Verschiebungen für die kommende Haushaltsplanung berücksichtigen?

Im Idealfall wirtschaften Sie innerhalb Ihres begrenzten Budgets. Doch was passiert, wenn dies nicht ausreicht? Wie gehen Sie mit über- oder außerplanmäßigen Ermächtigungen um und wann muss eine Nachtragssatzung erlassen werden?

Gut informiert können Sie souverän Ihre Haushaltsansätze bewirtschaften und sich so Ihren Gestaltungsspielraum sichern.

Inhalte

  • Mit Regeln zur Bewirtschaftung den Haushalt steuern - was macht Sinn?
  • Gestaltungsspielräume erkennen und aktiv nutzen
  • Budgetierung im Haushaltsplanverfahren
  • Rechtliche Regelungen
    • Deckungsfähigkeiten
    • Über- und außerplanmäßige Aufwendungen und Auszahlungen
    • Ermächtigungsübertragungen im Rahmen des Jahresabschlusses
    • Mittelumschichtung investiv / konsumtiv
  • IT-gestützte unterjährige Budgetkontrolle sowie Prozessoptimierung
  • Etwas Psychologie im Hinblick auf Budgetierung und Bewirtschaftung – es gibt nicht nur das "Dezemberfieber"
  • Tätigkeiten/Verantwortlichkeiten während der Haushaltsabwicklung
  • Budgetierungsrichtlinien anwenden
  • Verpflichtungsermächtigung
  • Vorläufige Haushaltsführung

Das sagen unsere Teilnehmenden

  • schöner Praxisbezug gegeben
  • locker

Termine und Anmeldung

Meldestichtag

07.05.2019

Ort

Münster-Coerde

Leitung

Michael Kistler

Preis

175,00 €

Termin unpassend? Keine Anmeldung möglich? Tragen Sie sich in unsere Interessentenliste ein!