Sie sind hier:  FortbildungVeranstaltungenModulreihen

An den Speichern 10
48157 Münster
0251 26597-0
fortbildung@stiwl.de

Neu in der Verwaltung

Gerade für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ohne klassische Verwaltungsausbildung ist es wichtig, sich mit den Rechtsgrundlagen und Arbeitsweisen der Kommunen vertraut zu machen. 

Aber auch Wiedereinsteigerinnen und -einsteiger, die zurück in die Kommunalverwaltung kommen, müssen sich den häufig geänderten rechtlichen und organisatorischen Verhältnissen anpassen. 

Mit unserer erfolgreichen Seminarreihe lernen Sie die wichtigsten Rechtsgrundlagen, die organisatorischen Grundstrukturen und die kommunalen Verfahrensabläufe kennen. Diese Basisqualifikation macht Sie topfit für Ihren (Wieder)Einstieg in die Kommunalverwaltung! 

Mehr Informationen zu dieser Reihe finden Sie in unserem  Infoblatt.

Zu den Veranstaltungen:

Organisationseinheit Kompakt

Qualifizierungsreihe geht in die vierte Runde!

„Endlich ein Seminarangebot mit einem Referenten, der auch die Praxis kennt und nicht nur Theorie vermittelt“ bringt es Jörg Rehfeld (Stadt Warendorf) auf den Punkt.

Das Studieninstitut Westfalen-Lippe hat die sieben Tage dauernde Qualifizierungsreihe „Organisationsarbeit kompakt“ nun zum dritten Mal erfolgreich durchgeführt. Innerhalb eines Zeitraumes von rund zwei Monaten wurde in insgesamt sechs Modulen das wichtigste Wissen rund um die Tätigkeit in der Organisationsabteilung einer Kommunalverwaltung durch den Dozenten Dr. Klaus Effing realitätsorientiert vermittelt.

Carola Freudenberger (Stadt Hagen) ergänzt: „Als absoluter Orga-Neuling habe ich das Handwerkszeug gelernt und viele Ideen mitgenommen.“ Andere hingegen erhalten als langjährige Organisatoren eine Bestätigung ihrer bisherigen Arbeit sowie neue Impulse. „Dies geschieht in der Seminarreihe von ganz allein, da die Module miteinander vernetzt sind.“ hebt Dr. Effing hervor.

„Ich kenne die Probleme in der Organisationsarbeit selbst aus jahrelanger Erfahrung“ so Dr. Effing, Leiter der Organisationsberatung einer Kreisverwaltung, der auch auf eigene berufliche Erfahrungen in verschiedenen Fachämtern zurückgreifen kann. „Es geht ja nicht um das Verfassen von Hochglanzbroschüren, sondern um einen effektiven, wirtschaftlichen und gerechten Zuschnitt der Verwaltungsstruktur sowie der Stellenbemessung. Deshalb berücksichtigen wir in der Qualifizierungsreihe auch das gesamte Spektrum der Dinge, die eine gute Organisationsarbeit ausmachen“ rückt der Dozent die Praxisorientierung in den Vordergrund.

Die sieben Tage dauernde Qualifizierungsreihe besteht aus den Modulen:

  • Ziele, Aufgaben und Selbstverständnis der Organisationsarbeit (½ Tag)
  • Betriebswirtschaftliches Kernwissen (1 Tag)
  • Personalwirtschaftliches Kernwissen: Stellenbemessung, -bewertung und -besetzung (1 Tag)
  • Kernwissen des Organisationsprozesses (1 ½ Tage)
  • Die Persönlichkeit der Organisatorin bzw. des Organisators (½ Tag)
  • Simulation einer Organisationsuntersuchung (2 ½ Tage)

Der Referent kann nach Interessenlage unterschiedliche Schwerpunkte setzen.

Die Simulation einer Organisationsuntersuchung gibt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zudem die Möglichkeit, die gemeinsam erarbeiteten Kenntnisse und Methoden der ersten fünf Tage anzuwenden.

„Die Simulation war ein hochgradig spannendes Projekt. Wir haben uns mit einem Untersuchungsbereich beschäftigt, in den wir uns ‑ wie in der Praxis ‑ erst einfinden mussten. Für mich war diese Simulation das Highlight der Qualifizierungsreihe“ findet Jörg Rehfeld (Stadt Warendorf).

In der Simulation wird deutlich, wie die einzelnen Wissensbereiche ineinander greifen. Hierzu gehört auch, komplexe Situationen mit dem einhergehenden Zeitdruck in Einklang zu bringen. „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wenden das gemeinsam erarbeitete Wissen in der Simulation an, es tritt dann ein echter Lern- und Erkenntnisgewinn ein“ freut sich Dr. Effing nach den Abschlusspräsentationen der beiden „Orgateams“.

„Toll, jetzt konnte ich auch einmal echte Organisationsberichte von einem Kollegen lesen und habe so gleich Anregungen für meine eigenen Berichte mitgenommen“ meint Friederike Loose (Kommunale Versorgungskasse W-L).

Aus Sicht des Studieninstituts Westfalen-Lippe bereichert die Seminarreihe „Organisationsarbeit kompakt“ das Angebot im Segment der Steuerungsunterstützung und Organisationsentwicklung. „Inhaltlich anspruchsvoll, von kurzer Dauer und auf die Arbeit vor Ort abgestimmt“ so hebt Silke Sudmann vom Studieninstitut Westfalen-Lippe die wichtigsten Aspekte dieses Konzepts hervor und betont: „Eine gut aufgestellte Organisationsabteilung kann ein wichtiger Baustein für die moderne Weiterentwicklung der Kommunalverwaltung sein, und zwar besonders in Zeiten der Haushaltskonsolidierung“.

Die Qualifizierungsreihe „Organisationsarbeit kompakt“ wird 2015 zwei Mal angeboten. Zielgruppe sind Interessierte der Organisationsabteilungen kleinerer und mittlerer Kommunen, aber auch aus Fachbereichen, die Organisationsaufgaben wahrnehmen. Vermehrt nehmen auch Interessenten aus größeren Kommunen Teil, die für sich bislang ebenfalls einen großen Nutzen aus dem praxisorientierten Konzept ziehen konnten. Auf Wunsch kann die Qualifizierungsreihe auch als Inhouse-Veranstaltung angeboten werden; hierfür stehen allerdings nur wenige Termine im Jahr zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie direkt in unserer Veranstaltung

    Zertifikat Personalentwicklung

    Zertifikat Personalentwicklung erfolgreich abgeschlossen

    Auf diesem Foto sehen Sie 16 frisch gebackene Absolventinnen und Absolventen unseres ersten Zertifikats Personalentwicklung. Und die hatten allen Grund zu strahlen, denn sie haben über einen Zeitraum von September 2011 bis Februar 2012 bewiesen, dass Ihnen das  Thema Personalentwicklung wichtig ist, haben theoretisches Wissen gebüffelt, sich untereinander ausgetauscht, Netzwerke gebildet und in einer Präsentation gezeigt, dass Sie Theorie und Praxis miteinander verbinden können.

    Wie ist das Zertifikat aufgebaut?
    Insgesamt in vier Präsenzveranstaltungen und 12 Selbstlernmodulen haben sich die Teilnehmenden mit dem Thema Personalentwicklung vertraut gemacht, Ihr Wissen vertieft und im Austausch mit anderen reflektiert.

    Zu jedem Selbstlernmodul gab es Einsendeaufgaben, die vom Kursleiter durchgearbeitet, kommentiert und zurückgeschickt wurden. Damit hatten alle eine Kontrolle, was sie bereits verstanden haben und gut beherrschten, was sie noch einmal nacharbeiten sollten. Kontakt zum Kursleiter konnte jederzeit hergestellt werden.
    Herr Dr. Meier hat in seiner offenen und praktischen Art vielen während des Lehrgangs zur Seite gestanden und dabei unterstützt, die Theorie in praktische Anwendungen umzusetzen. So hatten einige Kolleginnen und Kollegen bereits am Ende der Seminarreihe ein fertiges Konzept in der Tasche! Die Teilnehmenden waren von der Veranstaltung überzeugt, wie einige Kommentare zeigen:

    • „Umfangreiches Material zum Nachlesen, Vertiefen. Kompetente Dozenten, die aus Erfahrung berichten können, angenehme Gruppengröße.“
    • „Mir gefiel die Mischung aus Präsenztagen, „Selbststudium“ und Einsendeaufgaben. Die Themenauswahl und Aufbereitung waren sehr gelungen.“
    • „Große Unterstützung auch außerhalb der Seminartage, sehr großer Praxisbezug.“
    • „Vertrauliche Zusammenarbeit in einer homogenen Gruppe!“„Abwechslungsreich, zwei gute Referenten, sehr kompetent, sehr informativ! Praxisbezogen und sehr gute Unterlagen.“

    Interesse am Lehrgang? Detaillierte Infos gibt es hier: 

    zur Veranstaltung

    Haben Sie Fragen? Sie können gern Kontakt zu mir aufnehmen:

    Barbara Rütter
    Dozentin am Studieninstitut

    Fon: 0251 26597-23
    Mail: ruetter@stiwl.de